FAQ

Was ist Liquid Mail?

Liquid Mail ist ein anonymer Dienst im Internet um e-Mails, die an eine Liquidmailadresse geschickt werden, an eine andere e-Mailadressen umzuleiten. Um genau zu sein ist Liquid Mail lediglich eine Liste von bereits vergebenen Liquidmailadressen und deren zugeordneter e-Mailadressen in Kombination mit einer automatisierten Weiterleitungsfunktion.

Gut verstanden. E-Mails werden weitergeleitet. Doch wofür und warum?

Sie wollen die Kurzform? Liquid Mail hilft dabei, die eigene digitale Identität zu schützen und Account Hijacking zu erschweren.

Hä? Schutz vor Account Hiwas? Ok, lieber die Langversion!

Benutzerkonten im Internet z.B. bei Amazon, Ebay, Zalando und vielen weiteren sind mit einer e-Mail und einem Passwort geschützt. Aus Bequemlichkeit wird immer die gleiche Email und übrigens häufig auch das gleiche Passwort (@ChannelPartner) verwendet, wodurch es einem Angreifer gelingen kann nicht nur einen Dienst zu infiltrieren sondern mehrere Benutzerkonten zu übernehmen. Diesen Vorgang nennt man Account Hijacking (@ Wikipedia), welchen man mit Liquid Mail einfach verhindert kann.

Hierzu legt man einfach für jeden genutzen Dienst im Internet eine eigene Liquidmailadresse an. Z.B. "6fu34j@liquidmail.de" für Amazon und "xc1m38@liquidmail.de" für eBay.

Und wie schützt Liquid Mail meine Privatsphäre / digitale Identität?

Genau wie aus Bequemlichkeit immer die gleiche e-Mailadresse verwendet wird, hat es sich eingebürgert mit seiner Email einen Hinweis auf seine Identität zu geben. Die Zeiten von "flotteBiene@yahoo.de" sind vorbei. "Max.mustermann@gmx.de" klingt einfach seriöser und ist heute eher die Standardadresse als z.B. "SuperMax@gmx.de".

Durch die Nutzung von Mailadressen mit Vor- und Nachnamen hinterlässt man bei jeder Registrierung oder jeder Nutzung eines Internetdienstes seine eindeutige Spur, worüber ein Profil erstellt werden kann. Die konsequente Nutzung von Liquidmailadressen können dieses Profiling erschweren.

Mit Liquid Mail bin ich also anonym und sicher?

Naja ganz so leicht ist es leider nicht. Das Thema Onlinesicherheit füllt ganze Bücherregale und leider gibt es ja neben der Software immer noch Sie (= den Anwender, der immer kritisch hinterfragen sollte, was gerade passiert).

Aber soviel ist sicher: wenn Sie folgende Ratschläge berücksichtigen, sind Sie deutlich anonymer und sicherer im Internet unterwegs:

  • Verwenden Sie konsequent Liquidmailadressen
  • nutzen Sie lange und zufällige Passwörter (siehe die Empfehlung zu KeePass)
  • seien Sie kreativ, wenn eine Webseite nach Ihren Kontaktdaten fragt
  • Geben Sie nur auf "https"-Seiten private Informationen ein (das "s" ist entscheidend)
  • loggen Sie sich immer aus den genutzen Diensten aus
  • löschen Sie regelmäßig Ihre Cookies

Und ich kann wirklich jede Adresse auswählen?

Ja. Es gibt keine Einschränkung, ausser dass eine Liquidmailadresse mindestens aus 5 Zeichen bestehen muss (a-z, A-Z, 0-9, Bindestriche und Punkte sind erlaubt). Noch mehr Zeichen sowie wilde Zahlen- und Buchstabenkombinationen sind natürlich am Besten.

Um eine Weiterleitung anzulegen, müssen Sie nur die gewünschte Liquidmailadresse sowie die Zieladresse eingeben. Ein Sicherheitscode (=Captcha) wird abgefragt um sicherzustellen, dass ein Mensch das Formular ausfüllt.

Ok, aber jetzt muss ich mir neben den unzählichen Passwörtern auch noch Liquidmailadressen merken?

Das ist in der Tat ein Problem. Doch bei der Vielzahl der genutzten Internetdienste sollte man eigentlich schon bei den Passwörtern Schwierigkeiten haben und nicht erst wenn man nun zusätzlich Liquidmailadressen verwendet. Ich empfehle Ihren die Nutzung eines digitalen Schlüsselbundes und hier besonders das Programm KeePass. Dieser Schlüsselbund speichert und verwaltet alle Benutzernamen, E-Mailadressen und Passwörter und schützt diese vor fremden Zugriff. Gleichzeitig ist das Programm Open Source und für jede erdenkliche Plattform erhältlich (Win, Mac, Linux, Android, IPad, IPhone, Blackberry...).

Aber man sollte sich im Klaren sein: vollkommene Sicherheit und absoluter Komfort gehen leider nicht gleichzeitig. Eine kurze Einführung in Keepass findet sich z.B. auf in diesem Video auf Youtube.

Äh, und was wenn ich mal eine Weiterleitung löschen will?

Kein Problem. Geben Sie Ihre Zieladresse in das zweite Formular auf der Startseite ein und Sie kriegen eine Mail mit all Ihren Weiterleitungen geschickt. In dieser Mail finden Sie auch Links zum Deaktivieren Ihrer Weiterleitungen. Bitte beachten Sie, dass die Links zum Deaktivieren aus Sicherheitsgründen nur 15 Minuten gültig sind. Sollten die Links nicht mehr funktionieren, können Sie sich aber jederzeit Neue über das gleiche Formular anfordern.

Ok, aber warum noch die Möglichkeit anonyme Mails zu schreiben?

Naja, anonym e-Mails empfangen ist schön und gut. Aber manchmal will man vielleicht auch auf eine e-Mail anonym antworten. Es wäre ja ziemlich doof, wenn Sie eine Nachricht an "xc1m38@liquidmail.de" erhalten und mit "Max.Mustermann@gmx.de" antworten, oder?

Aus diesem Grund besteht die Möglichkeit über diese Webseite unter dem Absender "anonym@liquidmail.de" e-Mails an beliebige Adressaten zu verschicken.

Nochmal zusammengefasst, was kann Liquid Mail?

Liquid Mail bietet folgendes:

  • Anonymer e-Mailversand und Empfang
  • Schutz vor Account Hijacking und Schutz der digitalen Identität
  • Schutz vor Spam
  • Beliebige Liquidmailadressen ohne Registrierung in Sekunden
  • Minütliche Weiterleitung auf Ihre eigene e-Mailadresse
  • Löschen der Weiterleitung jederzeit möglich
  • Erneute Vergabe unmöglich
  • kein Tracking, keine Logs, kein Mitlesen

Kommen da nicht viele Mails zustande?

Natürlich, dass ist ja der Sinn der Sache. Nur wenn viele Leute Liquid Mail nutzen, ist man als einzelner anonym in der Masse.

Woher weiss ich, dass Mails nicht gelesen und Passwörter ausgewertet werden?

e-Mail sind von Ihrem Design her so sicher wie eine Postkarte. Es findet keine Verschlüsselung, Signierung oder Lesekontrolle statt. Der NSA Skandal hat gezeigt, dass man sowieso davon ausgehen sollte, dass jede E-Mail gelesen wird. Deshalb sollten Passwörter und sensible Daten auch nie per e-Mail verschickt werden. Und da viele Webseiten ihre Passwörter per e-Mail verschicken, sollten diese immer sofort nach Erhalt über die Webseite des Dienstes geändert werden. Natürlich nur, wenn dies über eine sichere Verbindung per https möglich ist.

Doch genug Gerede über die böse Welt da draussen. Wir (die Betreiber von Liquid Mail) können Andere nicht ändern, aber wir verpflichten uns zu folgenden Datenschutzverpflichtungen:

  • Mails werden ungelesen weitergeleitet (bzw. genau genommen wird der e-Mailheader ersetzt um die Herkunft zu verbergen)
  • der Inhalt (=der e-Mail Body) wird nicht verändert sondern 1:1 weitergeleitet
  • weitere (nicht Liquid Mail) Empfänger in der e-Mail werden aus der e-Mail entfernt und erhalten auch keine Nachricht
  • alle e-Mails - wirklich alle e-Mails werden nach dem nächsten minütlichen Weiterleitungzyklus unwiderbringlich gelöscht
  • aktuell gibt es keine Beschränkung in Bezug auf den Inhalt oder die Größe der weitergeleiteten e-Mails
  • eine einmal vergebene Liquidmailadresse kann und wird nie erneut vergeben werden

Und Liquid Mail ist wirklich kostenlos und ohne Hintergedanken??

Ja. Liquid Mail ist kostenlos und jeder kann den Dienst frei nutzen.